Glaskörpertrübung.de Homepage kämpft für eine Heilung bei unserem gemeinsamen Problem!  

Klicke hier einfach jetzt auf das Facebook Logo oder WhatsApp und gelange sofort zur Facebook Gruppe mit Betroffenen Menschen zum Thema Glaskörpertrübung !!!

Vielen Dank an alle Augenärzte die uns schon helfen mit einer Behandlung!

 

 

Glaskörpertrübung.de sagt Danke hier exklusiv an :

Dr.Karl Brasse in Vreden

Prof.Dr.Jüneman in Rostock

Prof.Dr.Neuhann in München

Dr.Kaymak & Dr.Breyer in Düsseldorf und Kollegen

Prof.Dr.Frank Koch in Augenklinik Frankfurt Main

Prof.Dr.Hörauf Göttingen

und natürlich allen anderen Augenärzten und Kliniken die endlich das Problem Glaskörpertrübung und Floaters verstehen und Behandeln und helfen!

Vielen herzlichen Dank !!!

Gefällt dir die Homepage?

Findest du es gut das ich für das Problem mich so stark mache und Hilfe suche?

Sag mir bitte deine Meinung und schreib mir eine Nachricht was du denkst und wie es dir so damit geht !

Floater von Michael Koller Augen - Gesucht und Gefunden von Dr.Karl Brasse in Vreden

Was sind Floaters und wie kommt es dazu?

Der Glaskörper im menschlichen Auge besteht fast komplett zu 98% aus Wasser und Körperflüssigkeiten.Er befindet sich zwischen Linse und Netzhaut und füllt das komplette innere des Auges ähnlich wie bei einem Luftballon die Luft aus.

 

Die restlichen 2 Prozent erzeugen nun das große Problem Glaskörpertrübungen in den Augen im Laufe der Zeit und des älter werdens.Durch den Alterungsprozess des Auges verliert der Glaskörper, also die ca. 4 ml Flüssigkeit im Augeninneren, ähnlich wie das schrumpeln und runzeln der Haut, an Festigkeit und Flüssigkeit und fängt an sich aufzulösen und zu degenerieren.Dadurch vermischen sich in der früher sehr klaren Flüssigkeit nun die ganzen Kollagenfasern und fangen an zu verklumpen was dann beim sehen, wenn das Licht durch die Pupille auf die Netzhaut trifft zu sehr störenden und starken Sehstörungen führt. In manchen Fällen können diese entstandenen Verdichtungen in der Glaskörperflüssigkeit so stark ausgeprägt werden das man hinter der Trübung nichts mehr erkennen kann!

„Trübungen des Glaskörpers sind meistens ungefährlich, können die Sehfähigkeit jedoch stark einschränken.“

Sollen störende Glaskörpertrübungen (Mouches Volantes) behandelt werden?

Auch dann, wenn es sich um eine harmlose Form der Glaskörperschrumpfung handelt, durch die keine Erblindung droht, empfinden einige Patienten diese Floaters oder Mouches Volantes als extrem störend, weil sie beispielsweise durch diese Glaskörpertrübungen ihre Lesefähigkeit verlieren und ihren Beruf nicht mehr ausüben können. In diesen schweren Fällen kann eine Operation angezeigt sein. In jedem Fall bespricht Dr. Kaymak sehr genau die Vor- und Nachteile dieses chirurgischen Eingriffs am Glaskörper (Vitrektomie).

Vorteile und Risiken müssen gegeneinander abgewogen werden.

Die Vitrektomie ist zurzeit die einzige Möglichkeit, die Trübungen vollständig und endgültig zu beseitigen!

Bei Patienten die sehr an einer Glaskörpertrübung leiden, ist die Vitrektomie zur Zeit die einzige operative Möglichkeit die Trübungen vollständig und endgültig zu beseitigen.

Manche Menschen fühlen sich durch die meist harmlosen Glaskörpertrübungen in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt. Ihnen konnte bisher nur durch eine Glaskörperoperation (Vitrektomie) geholfen werden – mit all ihren Risiken. Die Laser-Vitreolyse ist eine neue, nicht-invasive Therapie, mit der wir Floater sehr schonend entfernen können. Unser leitender Operateur für den Hinterabschnitt, Dr. H. Kaymak, hat sich spezialisiert auf Behandlungen von Glaskörper und Netzhaut. Als einer der ersten Augenchirurgen in Deutschland setzte er die minimalinvasive 23-Gauge-Technik bei der Glaskörperoperation (Vitrektomie) ein, inzwischen setzt er die 27-Gauge-Technik ein, bei der Instrumente noch einmal kleiner sind und führt diese routinemäßig auch ambulant durch.

Glaskörpertrübung.de Augenärzte bitte helft uns endlich mit einer Behandlung !!!
Glaskörpertrübung.de Augenärzte bittehelft uns endlich miteiner Behandlung  !!! 

Was ich mich die ganze Zeit persönlich frage ist, welchen Arzt soll man für diesen Eingriff denn endgültig auswählen?

Können alle Netzhautspezialisten den Eingriff Vitrektomie bei Floaters gleich gut beherschen und optimal helfen bei Degenerative Vitreous Syndrom (Floaters) mit der FOV (Floaters only Vitrectomy) ?

Persönliche Nachricht an uns alle !!!

Email an Homepage Vitrektomie und uns alle hier von einem Betroffenen mit starken Glaskörpertrübungen der letzendlich nur noch die Möglichkeit der Augenoperation sah wegen der enormen Belastung! Ich soll es mit euch teilen, was ich hiermit mache!

Email Nachricht:

 

“Nach 22 Jahren und 3 Monaten wusste ich wieder, was Lebensqualität bedeutet!” ---
Erinnerungen an die Geschichte meiner Glaskörpertrübung

Den Tag, als alles begann, werde ich nie vergessen:


Ich saß als 17-jähriger am 2. März 1993 in der Physikstunde als plötzlich ein leichtes Kitzeln in meinem rechten Auge sich bemerkbar machte. Ich maß diesem Vorgang zunächst keine besondere Bedeutung bei.

 

Doch die folgenden Stunden und Tage wiederholte sich dieses sanfte „Kratzen“ in beiden Augen und ich bemerkte sehr schnell in meinem Gesichtsfeld kleine Trübungsfäden und schwarzgraue Punkte, wodurch ich zunehmend in panische Angst versetzt wurde.
Ich trug damals wegen meiner fortgeschrittenen Kurzsichtigkeit – diese begann etwa 1989 mit 14 Jahren – eine Brille mit knapp fünf Dioptrien beidseitig.

 

2008 unterzog ich mich einer sehr erfolgreichen Lasik-OP gegen meine Kurzsichtigkeit, wodurch ich seither keine Brille bzw. keine Kontaktlinsen mehr brauche, was ich als großen Gewinn an Lebensqualität wahrnehme. Meine Floater hingegen blieben danach genauso weiter bestehen ! Der zermürbende Kampf ging jahrelang weiter!


Nachdem ich meinen Augenarzt auf diese Beobachtung hin kontaktierte, „beruhigte“ man mich erstmal, da es sich ja „nur“ um zwar lästige aber medizinisch zunächst harmlose „Glaskörpertrübungen“ handele. Auch eine von mir erbetene zweimalige Untersuchung dieser meiner Floater-Beschwerden in Regensburg bei zwei Professoren der Augenchirurgie brachte keinerlei Abhilfe meiner Beschwerden. Man verwies immer nur darauf, dass diese Floaters vielleicht etwas unangenehm sein könnten, aber nur in absoluten „Notfällen“ bei medizinischer Notwendigkeit behandelt würden.


Mein Schicksal schien damit besiegelt: Ich habe mich mit den lästigen Trübungen, welche sich inzwischen zwar „stabilisierten“- also zukünftig nicht mehr mehr wurden – aber enorm viele waren zu arrangieren. „Man gewöhne sich ja daran“, sagte man mir.


Doch die ganzen Floaters, Trübungen, Spinnengewebe und Punkte störten PERMANENT mein Leben! Ich behielt meine Beschwerden auch „aus irgendeiner falschen Scham“ für mich, erzählte so gut wie niemandem davon. Jedoch begann mein Leben sich zu verändern. Ich zog mich zunehmend in mich selbst zurück, das heißt , ich mied immer mehr öffentliche Kontakte und Unternehmungen. Allein abends oder in der Nacht war es „leichter“ mit den Trübungen, da im dämmrigen Umfeld diese nicht gleich so ins Auge sprangen, jedoch bei normalem Tageslicht zum Wahnsinn werden können.

 

Ich musste eine enorme Disziplin und Selbstkontrolle aufbringen, um die Sicht- Beschwerden einigermaßen erträglich halten zu können. Immer und immer sowie überall ständig dieses lästige Geschwirre an Dreck im Sichtfeld. Auch beruflich setzte mir die Krankheit – ich bezeichne die Floaterbeschwerden ausdrücklich als solche!- enorm zu: als Lehrer musste ich Korrekturen von Schülerarbeiten oft abbrechen oder in dämmriges Licht verlegen, da auf den weißen Arbeitsblättern ständig die herumtanzenden Punkte und Schlieren zu sehen waren. Auch eine nun ständig mich begleitende Sonnenbrille hilft hier nicht wirklich weiter, da die Punkte und Fäden auch da bei großflächigen Sichtfeldern immer wahrnehmbar bleiben!


Mehrere Gespräche bei meinen Kontrollterminen mit meinem Augenarzt halfen mir nicht weiter: es hieß immer, dass diese Floaters erbbedingt sein können, nicht wirklich gefährlich sind, solange die Netzhaut davon nicht direkt involviert wird und ich diese doch ignorieren (lernen) sollte! Buddhistische Übungen könnten mir sogar dabei helfen….!!!!???
Zufällig kam ich vor zwei Jahren übers Internet mit Leidensgenossen in Kontakt. Dabei wurde ich auch auf die Uni-Klinik Frankfurt mit Ihrem Netzhautspezialist Prof. Koch von der Augenabteilung aufmerksam. Ein Leidensgenosse – selber erfolgreich behandelt - hatte mir ausdrücklich Prof. Koch mit meinem Problem empfohlen!


Nach etwas Vorlauf, bekam ich im Februar 2015 bei Prof. Koch in Frankfurt einen Untersuchungstermin.


Bei diesem stellte sich heraus, dass Prof. Koch bereit ist, meine Augen zu operieren.
Nach ausführlichen Aufklärungsgesprächen wurde ich innerhalb 5 Wochen an beiden Augen erfolgreich durch je eine Operation durch Professor Koch von meiner 22jährigen Leidenszeit befreit!


Ein unendlich dankbares Glücksgefühl!
Die beiden Operationen (Juni/Juli 2015) verliefen sehr gut: sie sind absolut schmerzfrei und mit etwa 20-25min recht kurz! Das begleitende ärztliche und pflegerische Personal ist äußerst sympathisch und angenehm. Alles in allem also so erfolgreich, dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin!


Ich kann seither wieder ungetrübt sehen, mich am helllichten Tag frei bewegen und gewann meine Lebensfreude wieder zurück! – Nach 22 Jahren und 3 Monaten: täglich ein Kampf gegen Missmut und trauriger Stimmung, gegen sozialem Rückzug und Resignation!
Die Floater sind eine echte Krankheit! Sie stören permanent! Sie setzen einem dermaßen zu, dass die Lebensfreude und –qualität schwindet und depressive Stimmungen und Ängste die Oberhand gewinnen können! Der körperlichen Veränderung folgt somit sehr schnell oft die psychische Belastung!


Professor Koch und sein Team von der Augenchirurgie des Uniklinikums Frankfurt wissen um diese Problematik. Sie erkennen unseren Notfall und Hilferuf!

Danke Herr Prof. Koch für ihr Verständnis und ihre Hilfe!
Tobias Hager

 

Hallo Michael!

Anbei sende ich dir meinen Floater-Bericht über meine Leidensgeschichte bzw. Ops bei Prof. Koch.....


Du kannst Sie auch für alle ins Netz auf die Internetseite stellen- wenn du willst.
Ich selbst bin da nicht so aktiv.

 

Die Eingriffe durch Prof. Koch waren echt soweit ok. Die Floaters hat er beidseitig sehr gut wegbekommen- links sind noch in der äußersten Peripherie zwei, drei kleine Schleier- diese stören aber kaum noch u. sind nur bei sehr hellem Licht zu sehen. Aus dem Visus sind alle weg!! Allerdings hab ich zur Zeit wieder oft etwas Schmerzen "hinter den Augen".... Das hatte ich schon öfters.... Koch meinte, es kommt von zu trockenen Augen- und er gab mir dann auch hilfreiche Tropfen bzw. Salbe.... Also das hat mit den OPs nichts zu tun....?!

 

Aber ist nicht angenehm und jetzt wieder gekommen....
Mit Koch hab ich keinen Kontakt mehr. war nach den OPs nochmals zur "Dokumentation" in Frankfurt bei seinem Assistenten Dr. Schäfer.

 

Wie ists bei dir?


Lass dich operieren von ihm! nur das hilft!!!! Er weiß auch, wie weit er was machen kann. Ein Risiko merkte ich nicht!!

 

Alles Gute!

Welchen Arzt soll man sein Augenlicht bei diesem Eingriff zu dem man ja letzt endlich körperlich gezwungen wird durch die enormen beschwerden anvertrauen ?

EIne der schwierigsten Entscheidungen in meinem leben !!!

Alles Gute für euch alle!

Bitte berichtet uns hier betroffenen über deine Vitrektomie wegen Trübungen in den Augen !!!